01. Oktober 2017
 Vier Finalteilnahmen für das JudoTeam Steinheim

Bei den Württembergischen Einzelmeisterschaften der Jugend unter fünfzehn Jahren erkämpften sich gleich vier Nachwuchsjudoka vom JudoTeam Steinheim einen Finalplatz. Olivia Siegemund erkämpfte sich den Landesmeistertitel in der Klasse bis 40 Kilogramm.

Siegemund konnte sich in der Vorrunde gegen Lenja Böhm aus Vaihingen und Carolina Hertingen aus Leonberg durchsetzen. Dabei überzeugte sie durch schöne Wurftechniken mit einem sofortigen Übergang zum Haltegriff. Luca Stadlmeir war in der Klasse bis 43 Kilogramm nach einem Freilos mit zwei vorzeitigen Siegen in den Endkampf eingezogen. Dabei war er gegen Robin Reinhold aus Bernhausen mit einem Hüftfeger und gegen Vladimir Smirnov mit einer Haltetechnik erfolgreich. Im Finale unterlag der Steinheimer Elias Kühn aus Ravensburger mit einer kleinen Wertung durch eine Kontertechnik.

Moritz Fischer erkämpfte in der Klasse bis 66 Kilogramm drei vorzeitige Siege mit seiner Spezialtechnik dem Uchi-Mata (Innenschenkelhüftwurf). Gegen Carl Gabler vom BZ Rottweil konnte er sich damit nicht durchsetzen und unterlag mit einer Großen Außensichel. Finalplatz Nummer vier erkämpfte an diesem Tag Franziska Fleischle in der Klasse bis 52 Kilogramm. Mit einem O-Uchi-Gari (Große Innensichel) war sie dabei sehr erfolgreich gegen Carolin Hänle vom JV Nürtingen und Eliza Istrefi aus Reutlingen. Im Kampf um goldenes Edelmetall unterlag die Murrerin Valeria Saric aus Nürtingen.

Mats Morlok erkämpfte in der Klasse bis 34 Kilogramm bronzenes Edelmetall. Nach einer guten Vorrunde unterlag er im Halbfinale Erik Höllering vom KSV Esslingen. Änis Abdelli und Colin Rieg konnten sich bei diesen Meisterschaften noch nicht auf das Podest kämpfen. Die fünf Steinheimer Medaillenträger sind nun auf die Süddeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert. (tk)