30. November 2008
 Steinheimer Judoka sichern sich Bronze in einer Aufholjagd

Bei den Nordwürttembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend unter zehn Jahren erkämpft sich das JudoTeam Steinheim in Leinfelden den dritten Platz.

Für die Acht- und Neunjährigen ist diese Meisterschaft die Höchste und umso mehr brannten die Jungs darauf, sich eine Medaille zu erkämpfen. Mit einem 5:2-Sieg gegen den TV Vaihingen/Enz starteten die Jungs in die Meisterschaft.

Gegen den TSV Leinfelden dachten sie wohl, es geht so weiter. Zu unkonzentriert gingen sie in die Kämpfe und mussten die Begegnung mit 2:5 an die Lokalmatadoren abgeben. Starke Kämpfe zeigten dabei Luis Stiegler und Markus Klotz.

In der Trostrunde gaben die Jungs dann richtig Gas und zeigten Siegeswillen. Mit einem 5:1 gegen den JC Bietigheim und einem 3:2 gegen die Sportschule Stuttgart West zogen sie ins kleine Finale ein. Dort trafen sie mit dem JZ Heubach auf einen starken Konkurrenten. Gegen die Jungs von der Alb hatten sie bei den Bezirksmeisterschaften in der Vorrunde und im Finale verloren.

Paul Weigelt (bis 36 Kilogramm) erkämpfte ein wichtiges Unentschieden. Kilian Jäger (bis 26 Kilogramm) hat sich von Kampf zu Kampf gesteigert und ließ dem Heubacher keine Chance. Einen guten Griffkampf machte Leon Hans (bis 31 Kilogramm) und konnte damit seine Wurfansätze mit Erfolg durchsetzen. Trotz großem Kampfeinsatz musste der eine Klasse höher kämpfende Marvin Braun (bis 40 Kilogramm) den Kampf abgeben. Markus Klotz (bis 28 Kilogramm) siegte knapp mit einem Pünktchen. Eine feste Bank war an diesem Tag Luis Stiegler (bis 34 Kilogramm). Mit seinem Sieg machte er die Bronzemedaille zum Endstand von 4:2 für das JudoTeam Steinheim perfekt.