21. September 2008
 Medaillensatz für Judojungs und dreimal Edelmetall für Mädchen

Bei den Nordwürttembergischen Meisterschaften der Jugend unter 14 Jahren konnten sich alle zehn Judoka vom JudoTeam Steinheim für die nächste Runde qualifizieren.

Die Jungen erkämpften dabei einen Medaillensatz. Guido Kramer sicherte sich souverän Gold bis 46 kg, Peter Brück erkämpfte Silber bis 60 kg und Norman Kästle komplettierte den Satz mit einer Bronzemedaille in der Klasse bis 50 kg. David Göz verpasste mit seinem fünften Platz knapp eine Medaille in der Klasse bis 37 kg. Mit siebten Plätzen schafften Kai Hoffmann und Jonas Schenk in der Klasse bis 40 kg die Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften.

Auch das Mädchenquartett qualifizierte sich komplett. Larissa Wörner erkämpfte sich den ersten Platz bis 40 kg und Silbermedaillen gingen an Maila Sommer bis 36 kg und Thaddäa Hafner bis 44 kg. Jessica Zirkelbach ist mit Platz sieben in der Klasse bis 44 kg dabei.

Guido Kramer überzeugte mit seinen Kämpfen am meisten, viermal verließ er vorzeitig als Gewinner die Matte. Peter Brück musste sich nach guten Kämpfen nur im Finale durch Haltegriff geschlagen geben. Einige Anlaufschwierigkeiten hatte Norma Kästle. Er agierte zu wenig und gab dadurch den Kampf um den Finaleinzug ab, sicherte sich aber später noch Bronze.

Larissa Wörner kämpfte im vorgepoolten System und musste insgesamt fünf Kämpfe bestreiten, die sie allesamt für sich entschied. Schwer zu werfen war an diesem Tag Thaddäa Hafner, sie hielt gut gegen die Konkurrenz mit und steckte lediglich im Finale eine Niederlage ein. Ebenfalls nur einen Kampf musste Maila Sommer abgeben. Die drei anderen Begegnungen gingen jeweils vorzeitig an das Judotalent.