08. März 2008
 JudoTeam Steinheim wird Vizemeister nach spannendem Finalkampf

Bei den Nordwürttembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend unter 12 Jahren in Böblingen erkämpfte das Steinheimer Jugendteam den zweiten Platz.

Mit einem 7:1 (70:10) starteten die Kämpfer von der Murr gegen die Sportvereinigung Besigheim in die Meisterschaft. Ein weiterer souveräner Sieg gelang dem JudoTeam Steinheim gegen den TSV Schwieberdingen. Im Kampf um den Finaleinzug ging es gegen die TSG Backnang. Sebastian Heinisch musste seine Begegnung abgeben. Kai Hoffmann, Yannik Dötterer und Norman Kästle erkämpften jeweils ein Unentschieden gegen die Backanger Konkurrenz. Nicolai Krebs brachte den ersten Punkt zum Ausgleich und der Sieg von Guido Kramer brachte die Steinheimer in Führung. Mit dem Sieg von Simon Lay war die Entscheidung zu Gunsten für Steinheim gefallen und Peter Brück erhöhlte auf den Endstand von 4:1 (32:10).

Der Finalkampf gegen das Judozentrum Heubach wurde zum Krimi. Heinisch verlor wieder den ersten Kampf und auch Kai Hoffmann musste eine knappe Niederklage einstecken. Yannik Dötterer konnte mit einem Haltegriff den Anschlusspunkt erkämpfen, aber für Norman Kästle und Nicolai Krebs waren die Heubacher an diesem Tag einfach zu gut. Mit Siegen von Guido Kramer und Simon Lay kämpften sich die Steinheimer wieder heran. Mit einem Sieg durch eine mittlere Wertung durch Peter Brück hätten es die Steinheimer das Resultat noch drehen können. Trotz großer Anstrengung gelang es Brück nicht, gegen einen taktisch gut eingestellten Gegner zu punkten. Es blieb beim Endstand von 4:3 (33.30) für Heubach und das JudoTeam Steinheim konnte sich über Silber freuen.